Donnerstag, 31. August 2017

TTT - Top Ten Thursday #9

Auch heute möchte ich mich wieder an der Aktion "Top Ten Thursday" beteiligen.
Alles was ihr zu dieser Aktion wissen müsst, findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria.


Das Thema für die heutigen Top Ten ist einmal ein ganz anderes und befasst sich einmal nicht direkt mit Büchern. Diese Woche geht es um: Eure 10 liebsten Disney Filme.

Und hier kommen meine Top Ten dieser Woche, die Bilder sprechen ja für sich ;)


Ich bin gespannt ob wir Gemeinsamkeiten haben. Findest Du welche oder ist Dir jetzt gar aufgefallen, dass Du einen Film ganz vergessen hast?
Mochtest Du einen der Filme ganz besonders gern, oder vielleicht so gar nicht?

Mittwoch, 30. August 2017

New York zu verschenken

https://www.randomhouse.de/Paperback/Fuer-dich-solls-tausend-Tode-regnen/Anna-Pfeffer/cbj/e476981.rhd"New York zu verschenken"
erschienen im cbj Verlag
der Verlagsgruppe Random House GmbH
Paperback, Klappenbroschur 

ISBN: 978-3-570-17397-8

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)
                                                                     

Zum Inhalt (Quelle: Verlag)
Ein Chat-Roman über die wahre Liebe
Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Meine Meinung:
Das Cover des Buches hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht. Mit seiner pinken Farbe und den kleinen Objekten, die den Titel widerspiegeln ist es ein richtiger Eye-Catcher. Das Autoren-Duo Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit war mir durch das Buch "Für dich soll's tausend Tode regnen" bereits ein Begriff und umso neugieriger war ich auf ihr aktuelles Jugendbuch "New York zu verschenken". 
Es handelt sich um einen Chat-Roman. Und das haben die Autoren auch ganz genau genommen, denn der komplette Roman ist ausschließlich im Chat-Stil geschrieben. Lediglich durch Datums- und Zeitangaben voneinander getrennte Dialoge lassen einen förmlich durch die Seiten fliegen. Dieses Buch kann man innerhalb kürzester Zeit ohne große Anstrengung in einem Rutsch durchlesen.

Die Dialoge sind pfiffig und zu Beginn noch recht oberflächlich, mit der Zeit erfährt man jedoch immer mehr über Liv und Anton. Später werden werden auch schwierige Themen angesprochen und zwischen den Zeilen erkennbar. Beide Jugendlichen haben es nicht immer leicht, obwohl sie mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben.

Ab und an zieht es sich ein klein wenig, gerade dann, wenn es Phasen gibt, in denen nur ein Chat-Partner schreibt und kein wirklicher Dialog stattfindet. Es ist schon erstaunlich, wie viel man über die Protagonisten erfährt, obwohl man nur den Chat-Verlauf lesen kann. Mehr Gefühl hätte eventuell noch rüber kommen können, wenn man ggf. doch von dem Chat-Stil abgewichen wäre, aber der macht diesen Roman doch irgendwie aus.

Ein aufmerksamerer Leser hätte vielleicht eher drauf kommen können, aber mich konnte das Ende des Buches noch einmal richtig überraschen, und das finde ich persönlich immer besonders klasse.

Dieser Jugendroman im Chat-Stil ist eine schöne Abwechslung und die perfekte Lektüre für Zwischendurch, ganz besonders für die jungen Leser/innen oder Junggebliebenen die mit dem Schreibstil etwas anfangen können.





Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Montag, 28. August 2017

Mit jedem Wort von Dir

https://www.harpercollins.de/buecher/liebesromane/mit-jedem-wort-von-dir#product-info-tab1"Mit jedem Wort von Dir"
von Claire Contreras

Erscheinungstag: Mo, 07.08.2017
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783956496998

Verlag: Mira Taschebuch 
bei Harper Collins Germany


Zum Inhalt (Klappentext)
Fünf Jahre lang hat Mia versucht, ihn zu vergessen. Damals fühlte es sich an, als hätte Jensen ihr das Herz aus der Brust gerissen, als er ihr erzählte, er würde eine andere heiraten- eine andere, die sein Kind erwartete. 
Als Mia ein Jobangebot aus New York bekommt, kann sie nicht widerstehen anzunehmen, obwohl sie weiß, dass es Jensen ist, der für den Zeitungsartikel die Texte zu ihren Fotos schreibt. Je häufiger sie sich sehen, desto stärker werden die Gefühle, die noch immer in Mia brodeln. Aber wie kann sie ihn nach all dem noch einmal in ihr Herz lassen?


Meine Meinung:
Der Start des Romans hat mich etwas skeptisch gemacht. Es beginnt mit einer 56-seitigen Kurzgeschichte, die als Einstieg in den Roman dient. Für mich war dies etwas ungewöhnlich, habe aber schnell gemerkt, dass es auch wie ein längerer Prolog gelesen werden kann. Im Nachhinein habe ich jetzt gesehen, dass der Verlag tatsächlich diese Kurzgeschichte vorab als E-Book, wahrscheinlich als Apetizer, veröffentlicht hat.
Die Kurzgeschichte macht einen schon mal mit den beiden Protagonisten Mia und Jensen bekannt und man erfährt, wie die beiden sich kennen und lieben gelernt haben, und wie ihre Beziehung endet.

Der Roman ist aus der Sicht von Mia geschrieben. Jensen Gefühle und Gedanken werden durch seine wöchentlich erscheinende Kolumne deutlich gemacht.
Die Protagonisten und auch die Nebencharaktere wachsen einem schnell ans Herz. Ganz besonders Jensen ist ein einfühlsamer, liebenswerter und sexy Charakter. 
Mias Verhalten ist zwar manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber ihre Verwirrtheit und Ängste kann man, nach dem was sie erlebt hat, absolut nachvollziehen.

Ich hatte anfangs etwas bedenken, ob es wie so viele Bücher in der letzten Zeit, zu viele erotische Szenen abbekommt und die Handlung auf der Strecke bleibt. 
Die Autorin hat die Stimmung und die Gefühle der beiden füreinander sehr gut rübergebracht. Die Bettszenen waren auch für meinen Geschmack "stilvoll" beschrieben und von der Ausführlichkeit und De­tail­liert­heit nicht too much.

Das Ende des Buches war absolut stimmig und das Buch hat es geschafft, dass ich das ein oder andere Mal Tränen in den Augen hatte. An anderen Stellen, war einem eher nach schmunzeln zumute. Eine gefühlvolle und mit ein wenig Humor gespickte Liebesgeschichte, die mich auch wegen der Nebenereignisse voll in ihren Bann gezogen hat bekommt von mir fünf Pfoten. 


Kleine Zusatzinfo:
https://www.harpercollins.de/mira/kein-tag-mehr-ohne-dich#product-info-tab3


"Kein Tag mehr ohne Dich"
Dieser Roman von Claire Contreras ist im Dezember 2016 erschienen und ist als Leseprobe hinten im Buch angehängt. Er handelt von Mias Freundin Estelle und die Leseprobe hat mir schon gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir und das Buch landete auch gleich auf meiner Wunschliste.

Donnerstag, 24. August 2017

TTT - Top Ten Thursday #8

Auch heute möchte ich mich wieder an der Aktion "Top Ten Thursday" beteiligen.
Alles was ihr zu dieser Aktion wissen müsst, findet ihr bei Steffis Bücherbloggeria.

Das Thema für die heutigen Top Ten lautet:
10 Bücher, in denen Figuren aus drei Generationen vorkommen 
Ich werde diese Woche nur Bücher in meine Liste aufnehmen, die ich bereits gelesen habe, denn nur da bin ich mir sicher, dass auch wirklich mehrere Generationen drin vorkommen. Bei meiner Auswahl spielt aber auch so manche "Generation" auch nur einen Nebenrolle. Es handelt sich nicht um einen typischen "Generationen-Roman".




"Flawed"/"Perfect" von Cecelia Ahern 🐶🐶🐶🐶🐶
"Und nebean warten die Sterne" von Lori Nelson Spielman 🐶🐶🐶🐶🐶
"Alles was du suchst" bzw. die Green Mountain Reihe von Marie Force 🐶🐶🐶🐶🐶
"Als die Träume in den Himmel stiegen" von Laura McVeigh 🐶🐶
"Sommernachtsträume" von Mary Kay Andrews 🐶🐶🐶🐶🐶


Dass diese Bücher alle vom selben Verlag stammen ist reiner Zufall. 

Dienstag, 22. August 2017

Aus dem Leben eines Rüden

„Aus dem Leben eines Rüden“
von Sören Emmzwoaka

erschienen am 25.04.2016
Verlag : Books on Demand
ISBN: 9783739227603
Flexibler Einband 80 Seiten

Zum Inhalt (Quelle: lovelybooks.de)
Was können Hunde im Schlaf? Aus wie vielen Wörtern besteht Hundisch? Wer ist der letzte natürliche Feind des Hundes und wo findet man ihn? Was ist ein Finalshit? Wo lassen Berufstätige tagsüber ihren Vierbeiner? Was tun Jagd-, Wach-, Lauf- und Rettungshunde den ganzen Tag? Was ist von der Vermenschlichung der Hunde zu halten? Welche Befehle muss ein Hund beherrschen? Welche Länder taugen als Urlaubsorte für Hundehalter? Warum gibt es keine Katzensteuer? Womit kann man Hunde bestechen? Diese Fragen und noch einige mehr werden in 25 satirischen Kurzgeschichten beantwortet. Alles streng aus der subjektiven Perspektive des Herrchens eines unkastrierten Rüden - garantiert kein Ratgeber.



Meine Meinung:
Das Format dieses Buches war für mich etwas ganz neues, da es sich um einen Band mit 25 Kurzgeschichten handelt. So etwas habe ich soweit ich mich erinnern kann noch nie gelesen. Es handelt sich um eine Mischung aus Kurzgeschichten und satirischem "Ratgeber". Die Geschichten handeln von einzelnen Themen, die wohl jeder Hundebesitzer, ob Rüde oder Hündin, kennt. Sei es das Verhalten an der Leine, den Schlaf des Hundes oder das Fressverhalten.

Ich habe mich und unsere Hunde beim Lesen so einige Male wiedererkannt, mich dabei köstlich amüsiert und zwischendurch so einiges mal mein eigenes Verhalten hinterfragt. Das finde ich, ist das schöne an diesem Buch, man kann sich selbst kritisieren und trotzdem dabei lachen ;) 
Ein Buch, das man schön mal zwischendurch lesen kann, wenn man einen stressigen Tag hatte und man seine Lachmuskeln trainieren möchte.

Das Buch ist ein kleines "Leckerchen" für Zwischendurch. Das ideale Geschenk für humorvolle Hundebesitzer, die auch mal über sich selbst lachen können.



Montag, 21. August 2017

Montagsfrage #5

http://buch-fresserchen.blogspot.de/p/montagsfrage.html


Eine tolle Aktion in der Buchblogger-Welt ist die Montagsfrage von Buchfresserchen
 
Die Frage heute lautet: 
Gibt es Bücher/Reihen (Bestseller), über die du gerade ständig stolperst, sie aber nicht lesen möchtest?
 
Über diese Frage musste ich jetzt mal ein wenig nachdenken. Es gibt sicherlich solche Bücher, die mir oft ins Auge fallen, mich aber nicht ansprechen. Das liegt dann aber meist am Genre oder dem Inhalt des Buches. Wie sehr das Buch oder die Reihe gerade im Trend liegt ist mir würde ich sagen eher unwichtig.
Bücher, die jedoch sehr im Fokus stehen, nehme ich aber wahrscheinlich doch eher in die Hand und sehe sie mir genauer an. Wenn mich dann der Klappentext noch neugierig macht, wird es auch im Einkaufswagen oder auf der Wunschliste landen. Spricht es mich nicht an, bleibt es auch beim einmaligen anschauen.
 
Neugierig machen mich aber generell sehr umstrittene Bücher, weil ich mir da gerne ein eigenes Bild machen möchte. 
Bei Paper Princess ist das zum Beispiel so. Weil es gerade die Buchbloggerwelt so rege diskutiert wurde, habe ich es mir zumindest schon mal zugelegt, gelesen habe ich es allerdings noch nicht.
 
Negativ überrascht hat mich auch der erste Teil der neapolitanischen Saga "Meine geniale Freundin". Den Hype fand ich doch immens und meine Mutter ist dem verfallen und hat es mir im vergangenen Jahr zum Geburtstag geschenkt. Für mich war die Umsetzung jedoch ziemlich zäh und ich konnte den Hype nicht nachvollziehen.  

Montag, 14. August 2017

Sommernachtsträume

http://www.fischerverlage.de/buch/sommernachtstraeume/9783596297856"Sommernachtsträume"
von Mary Kay Andrews
erschienen im S. FISCHER Verlag GmbH (2017)
als Taschenbuch
Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-29785-6
und E-Book
Preis € (D) 9,99                   
ISBN: 978-3-10-490318-7
Zum Inhalt (Quelle: Fischer Verlage)
Wenn dieser eine Sommer alles verändert, könnten deine Träume wahr werden.
„Sommernachtsträume“ ist der neue wunderbare Sommerroman von Mary Kay Andrews, der Garantin für die perfekte Urlaubslektüre:
Auf der Insel Belle Isle sucht Riley Griggs nach ihrem verschwundenen Ehemann und seinen Geheimnissen, findet aber viel mehr: sich selbst, ihre langvergessenen Träume und die Liebe.
Riley Griggs verbringt jeden Sommer mit ihrer Familie auf der wunderschönen Insel Belle Isle. Aber dieses Jahr ist alles beängstigend anders: Ihr Ehemann Wendell kommt nicht wie verabredet mit der Fähre an, ihr Haus wurde von der Bank gepfändet und ihre Konten gesperrt. Riley wendet sich hilfesuchend an ihre Freundinnen auf der Insel, doch diese haben alle mit ihren eigenen Problemen zu tun.

So macht sich Riley allein auf die Suche nach Wendell. Als sie schließlich Nate trifft, einen alten Freund aus Jugendzeiten, ist sie erleichtert. Nate unterstützt sie nicht nur bei ihrer Suche nach Wendell, sondern er erinnert sie auch daran, wie sie früher war. Kann Riley mit seiner Hilfe endlich den Mut fassen, sich ihrem Leben zu stellen und für ihre wahren Träume zu kämpfen?


Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Mary Kay Andrews und die Autorin konnte mich mit ihrem Schreibstil ganz schön an das Buch fesseln. Trotz der, mit 560, recht vielen Seiten für einen Sommerroman blieb es durchweg spannend und wurde in keiner Weise langweilig.

Riley als Protagonistin hat mir gut gefallen und trotz der Schreibweise aus der 3. Person konnte ich mich gut in die Charaktere einfühlen. Lediglich Rileys Tochter Maggy war etwas nervig, was zwölfjährige Mädchen wohl so an sich haben. Sie macht ihrer Mutter das Leben nicht gerade leicht und mir hätte eine etwas weniger anstrengende Tochter hier besser gefallen.

Die Beschreibungen der Insel Belle Isle und der anderen Schauplätze sind anschaulich und ausführlich, aber nicht langweilig und ich konnte mir ein gutes Bild von der Umgebung machen.

Die Spannung hat mich in diesem Roman etwas überrascht. Ich hatte gar nicht mit einem kriminalistischen Inhalt gerechnet, sondern aufgrund des Covers und Titels eher die Liebesgeschichte im Vordergrund gesehen. Die ist aber tatsächlich zwar schön, aber eher Nebensache. Normalerweise komme ich nicht so gut damit zurecht, wenn ich was anderes erwarte als ich bekomme, aber hier hat es die Autorin geschafft Krimi und Liebesgeschichte optimal zu kombinieren und mich an dieses Buch zu fesseln.

Der Roman macht auf jeden Fall Lust auf weitere Lektüren der Autorin und ist die perfekte Sommerlektüre mit ein wenig Liebe und viel Spannung.

Mittwoch, 9. August 2017

Scherbengold

"Scherbengold"
von Kathrin Hövekamp

erschienen als Taschenbuch 
und E-Book (2017)

erhältlich über amazon.de


Zum Inhalt (Quelle: lovelybooks.de):
Jakob ist sich sicher: Liebe ist so absurd wie sie unpräzise definiert ist. Schließlich kann man alles lieben: den Job, die neue Chips-Sorte mit Balsamico, die Mutter oder eben die verdammte Ex-Freundin. Letztere hat sich gerade von Jakob getrennt und stürzt den Texter mit Faible für aus der Mode gekommene Wörter und falsch zugeordnete Zitate in eine handfeste Sinnkrise: Ist es möglich, dass ihn bisher jede seiner Freundinnen sitzen gelassen hat? Jakob macht sich auf die Suche nach dem roten Faden in seiner Trennungshistorie – von traumatischen Sticker-Liebschaften in der zweiten Klasse über eine verwirrende Begegnung mit einem Panda-Mädchen bis zur Mittzwanziger-Duftkerzen-Eskalation bei IKEA. Ein Buch über Beziehungen. Wie sie beginnen, wie sie zu Ende gehen und warum manche nie zustande kommen.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin konnte mich schon in ihrem letzten Roman: "viereinhalb Minuten" überzeugen. Er ist wunderbar flüssig und man kann die Texte förmlich einatmen, obwohl es ab und an sogar etwas philosphisch zugeht.
Die Story um Jakob, aus dessen Sicht es geschrieben ist, zieht sich von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter des Protagonisten.
Der Leser geht auf eine Zeitreise in die 90er und 2000er mit all den Eigenheiten und der Popkultur des jeweiligen Jahrzehnts.

>>Auf den ersten Blick sahen alle gleich aus: Jeans-Schlaghosen, gelb-blond gefärbte Haare mit Zickzack-Scheitel und diese merkwürdigen Tattoo-Ketten.<< (Kapitel 5)

Jakob hinterfragt nach der Trennung von Caro seine vergangenen Beziehungen und fängt schon bei seiner ersten "Freundin" der Grundschule an. Es ist einfach nur herrlich, den etwas verschrobenen Jakob dabei zu begleiten und ab und an findet man sich selbst auch wieder. 

Sein bester Freund Andy und seine beste Freundin Hanna sind von Beginn an dabei und begleiten ihn durchs ganze Buch. 
Ein wunderbares Buch über die Liebe, Freundschaft und ein wenig Selbstfindung begleitet von der Popkultur der 90er und 2000er. 

>>Da Bier noch nicht so richtig lief, hielten Andy und ich uns hauptsächlich an Bacardi Breezer. diese widerlichen, kebrigsüßen Wodka-Mixgetränke aus der Alkopop-Hölle, die einen sozial gesehen zwar ein paar Punkte kosteten, jedoch den Vorteil besaßen, runterzugehen wie ein dickes Kind auf der Wippe.<< (Kapitel 7)

Jedem der in den 80ern geboren ist und auf eine kleine Zeitreise gehen möchte ist dieses kurzweilige Buch zu empfehlen.  


Freitag, 4. August 2017

Als die Träume in den Himmel stiegen

http://www.fischerverlage.de/buch/als_die_traeume_in_den_himmel_stiegen/9783596299706"Als die Träume in den Himmel stiegen"
von Laura McVeigh
erschienen im Fischer Verlag
als Paperback (2017)

Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-29970-6
Zum Inhalt (Quelle: Fischer Verlage):
Der große Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan

»Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten. Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.«

Samar muss mit ihrer Familie aus dem gelben Haus mit dem Mandelbaum in Kabul flüchten. Mit ihren Eltern und Geschwistern kommt sie in ein Dorf im Hindukusch. Doch auch dort bricht der Schrecken ein, der für Samar jetzt plötzlich ein Gesicht bekommt: Die Taliban überfallen das Dorf. Samars Familie bleibt nur ein Ausweg: über die Grenzen hinaus zu fliehen, das Land zu verlassen.
Wird Samar jemals in der Freiheit ankommen?
Da ich die "original"- Beschreibung des Buches näher am Thema finde, und mehr Informationen erhalte, will ich Euch auch diese vorstellen. Hätte ich sie vorher gelesen, wäre ich evtl. mit anderen Erwartungen an das Buch herangegangen.

https://www.tworoadsbooks.com/fiction/under-the-almond-tree-laura-mcveigh/
Originalausgabe
Zum Inhalt (Quelle: Goodreads.com):
If you lost everything you loved, how would you survive and begin again? Under the Almond Tree tells the story of one refugee family fleeing conflict and war in Afghanistan in the 1990s as they travel towards freedom and safety.

Fifteen year old Samar, the middle child, shares the story of her incredible journey on the Trans-Siberian Express - with the help of Napoleon, the Ticket Collector, Tolstoy's Anna Karenina, and her parents and siblings. Forced to flee Kabul as the Russians, then the Taliban, turn their lives inside out, the children and their parents face the loss of their world and their place in it.
Throughout, our storyteller Samar bravely holds onto family and hope, often when all survival seems impossible. With the true strength that comes from love, learning and imagination, Samar reveals her extraordinary resilience and the discovery that anything may be possible - if you can just hold on to hope and love.



Meine Meinung:
Das Thema des Buches hat mich sehr interessiert und mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Leider hat mich der deutsche Klappentext etwas in die irre geführt und das Buch war letzten Endes nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Vieles, was ich mir vorgestellt hatte, wurde zwar angerissen, aber im Grunde nicht so umgesetzt, wie ich es erwartet hatte.
Der Aufbau des Buches war für meinen Geschmack etwas zu unstrukturiert. Ich bin mit Zeitsprüngen, Szenenwechsel und der Mischung aus Fantasie und Realität nicht zurechtgekommen und es fehlte mir der rote Faden.
Samar ist eine wundervolle und starke Protagonistin. Sie hat mich ermuntert das Buch bis zum Schluss zu lesen. Ihre Reise und die Erfahrungen, die sie macht, sind so erschütternd und bewegend. Dabei bleibt sie immer besonnen und stark und findet ihren Weg mit den Geschehnissen umzugehen.
Die Erlebnisse werden sehr realistisch geschildert und man ist schockiert, weil das Buch zwar Fiktion ist, aber die beschriebenen Umstände der Realität entsprechen.
Das Einzelschicksal der Protagonistin war für mich aber eine Spur zu heftig. Ich wollte einfach nicht, dass ein Mädchen gleich so viele schreckliche Dinge erleben muss und das war für mich dann auch etwas zu Grausamkeitsüberladen.
Das Ende des Buches ließ für mich zu viele Fragen offen. Mit ein wenig Spielraum für den Leser und der Möglichkeit sich auch im Anschluss Gedanken machen zu können, kann ich leben. Hier blieben mir aber zu viele während der Geschichte aufgebaute Nebenstorys offen und ich konnte so mit dem Buch nicht wirklich abschließen.
Wen dies nicht stört, und wer nicht unbedingt einen roten Faden benötigt, der kann in diesem Buch eine spannende Geschichte mit einer starken Protagonistin und dem Thema Flucht und Umgang mit Schicksalsschlägen finden.
Da ich mit dem Schreibstil und dem Aufbau weniger zurecht kam vergebe ich auch nur persönliche zwei Pfoten.