Dienstag, 18. April 2017

Die Unantastbaren

http://www.fischerverlage.de/buch/die_unantastbaren/9783596033447"Die Unantastbaren"
von Richard Price
erschienen im Fischer Verlag (2015)
432 Seiten (TB)
auch erschienen als Hardcover und E-Book

Zum Inhalt (Quelle: Fischer Verlage)
Gewinner des deutschen Krimi Preises 2016:
›Die Unantastbaren‹. 
Der packende COP-ROMAN von Richard Price - Nachtschicht in Manhattan: Billy Graves ist ein ruheloser Cop. Energy-Drinks und Zigaretten halten ihn wach, während er in den frühen Morgenstunden die Blocks in New York City abfährt.
Billy und vier seiner Freunde bilden den harten Kern der Wildgänse - einer Gruppe vom Leben gezeichneter Cops und Ex-Cops in Manhattan, New York. Vergangene Untaten schweißen sie zusammen. Billy fristet, seit er bei einem Schusswechsel einen zwölfjährigen Jungen getötet hat, seine Zeit als Detective in der Nachtschicht. Wie seine vier Kollegen hat auch er einen Unantastbaren, einen skrupellosen Mörder, den er nie dingfest machen konnte.

Als er einen der Unantastbaren in einer gigantischen Blutspur entlang einer Subway-Station findet, gerät die ungesühnte Vergangenheit wieder an die Oberfläche, und Billy beginnt, gegen seine engsten Vertrauten zu ermitteln. Ein fesselnder New York-Roman, knallhart, fesselnd und gnadenlos gut.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich mir aufgrund der vielen guten Bewertungen zugelegt und es mir in diesem Monat für die Regenbogenchallenge ausgesucht, da dir Farbe Grün im Cover dominiert. Das Cover an sich finde ich ansprechend gestaltet und passt sehr gut zum Inhalt.

Dieser Roman, ich nenne ihn auch bewusst Roman und nicht Thriller oder Krimi, denn das würde nicht dem entsprechen, was diese Lektüre eigentlich ist, ist etwas ganz neues und habe ich in solcher Form noch nicht gelesen. Man erlebt den Alltag des Cops Billy während der Nachtschichten in New York und merkt schnell, dass alle Charaktere, die auftauchen mit ihren ganz eigenen Dämonen zu kämpfen haben. Es geht um Familie, Freundschaft und Liebe, aber auch (Gewalt-)Verbrechen, Rache, Hass, Selbstjustiz und den Tod.
Natürlich ist das alles verflochten in eine spannende Geschichte rund im den noch aktiv in der Nachtschicht arbeitenden Billy und seine Familie, sowie die ehmaligen Kollegen, die "Wildgänse".
 
Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht, da man direkt mit vielen verschiedenen Namen und Verbrechen konfrontiert wird. Da musste ich mich erstmal durchbeißen. 
Die Kapitel sind recht lang und könnten für meinen Geschmack etwas kürzer sein. Gut gefallen hat mir aber der Wechsel der Sichtweise am Ende der Kapitel.

Je weiter ich in die Geschichte abgetaucht bin, desto mehr hat sie mich gefesselt. Ein authentischer, packender und schockierender Roman, der aktueller nicht sein könnte. 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen