Samstag, 28. Juli 2018

Shinrin Yoku - Waldbaden

-Beitrag enthält Werbung/Produktplatzierungen-


"Shinrin Yoku -Waldbaden
-Die heilende Kraft der Natur-"
von Annette Lavrijsen

übersetzt von Simone Schroth

erschienen bei der Bastei Lübbe AG (2018)
als Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-7857-2635-8
16,00 €


Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Inhalt (Quelle: Verlag):
In Japan ist Shinrin Yoku, das Baden in der Waldluft, bereits anerkannte Therapie gegen körperliche und psychische Leiden – und die Wissenschaft bestätigt ihre Wirksamkeit. Zu Shinrin Yoku gehört aber auch, sich emotional auf den Wald einzulassen, denn wir können von der Natur viel lernen, etwa über unseren Hang zu Perfektion und Schönheit, das Wertschätzen der Gegenwart oder unseren Umgang mit Vergänglichkeit. Annette Lavrijsen bringt uns mit leichter Hand wissenschaftliche und philosophische Hintergründe von Shinrin Yoku nahe und schlägt eine Brücke zwischen europäischer Waldliebe und japanischer Kultur.


Meine Meinung:
Das Thema Wald und die Kraft, die einem ein Waldspaziergang geben kann, haben mich schon immer fasziniert. So war ich sehr erfreut ein Rezensionsexemplar zu diesem Thema zugesandt bekommen zu haben. Wir wohnen direkt am größten zusammenhängenden Waldgebiet des Niederrheins und größten zusammenhängende öffentlichen Staatsforst in Nordrhein-Westfalen und halten uns dort mit unseren Hunden fast täglich auf. Diesen Luxus, einen Rückzugsort und "Therapeuten" direkt vor Ort zu haben, wissen wir sehr zu schätzen. Noch mehr über die heilende Wirkung des Waldes zu erfahren, erhoffte ich mir von "Shinrin Yoku".

Annette Lavrijsen geht in ihrem Buch "Shinrin Yoku" genau auf dieses Phänomen ein. Hier wird die Tatsache, dass ein Aufenthalt in bewaldetem Gebiet oder generell im Grünen, sich positiv auf Körper und Geist auswirkt genauer betrachtet und mit wissenschaftlichen Erkenntnissen belegt.

Gegliedert ist das Buch in 6 Kapitel.
Im ersten Kapitel wird das Prinzp ganzheitlich dargestellt und mit vielen Beispielen und wissenschaftlichen Studien belegt, diese sind anschaulich erklärt. 
Leider befasst sich das Buch in den vier folgenden Kapiteln mit den einzelnen Elementen und für meinen Geschmack etwas zu sehr mit der geistigen und spirituellen Seite des Waldbadens. Einige der beschriebenen Erlebnisse und Übungen sind mir etwas zu viel des Guten, oder einfach nicht mein Ding. Ich bin auch nicht so der Meditations-Typ. Und viele Übungen gehen doch in diese Richtung und sind somit sehr "speziell". Da ich nicht unbedingt im Wald die Bäume umarmen möchte, konnte ich mit den praktischen Übungen im Mittelteil leider nicht allzu viel anfangen. 

Trotzdem waren gerade zu Beginn und auch im letzten Kapitel "Natürlicher Leben" wieder viele Erkenntnisse dabei, mit denen ich etwas anfangen kann. Die Themen Nachhaltigkeit, Essverhalten Einbindung der Natur und Achtsamkeit in den Alltag, ist doch wieder mehr was für die Allgemeinheit.

Das Buch ist richtig schön gestaltet und ein echter Augenschmaus für Naturliebhaber und wird daher wahrscheinlich auch in meinem Regal erhalten bleiben. Vielleicht ändert sich meine Meinung zu Meditationen und spirituellen Übungen ja in der Zukunft und ich kann noch mehr aus dem Buch mitnehmen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.