Samstag, 23. September 2017

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/anna-mcpartlin-die-letzten-tage-von-rabbit-hayes.html"Die letzten Tage von Rabbit Hayes"
von Anna McPartlin

erschienen im Rohwolt Verlag (2015)

als Taschenbuch (464 Seiten) 
12,00 €
ISBN:  978-3-499-26922-6

als E-Book 
9,99 €
ISBN:  978-3-644-53381-3



Zum Inhalt (Quelle: Verlag):
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich. 

Meine Meinung: 
"Die letzten Tage von Rabbit Hayes" schlummerte schon viel zu lange auf meinem SuB, doch dem sollte in diesem Monat ein Ende gesetzt werden. Es wurde für mich bei der monatlichen Aktion "Ich entscheide was du liest" ausgesucht und ich bin glücklich dieses Buch gelesen zu haben.

In diesem Buch geht es entgegen dem Titel, nicht nur um die letzten Tage von Rabbit, sondern eigentlich eher um das Leben dieser wunderbaren Protagonistin, mit allen Höhen und Tiefen. Und vor allem um das wichtigste, die Personen, die dieses Leben bereichern, wundervoll und einzigartig machen. In Rabbits Fall: ihre Eltern, ihre Geschwister, ihre Tochter, Freunde und die Liebe ihres Lebens, Johnny.
In jedem Kapitel steht jeweils eine dieser Personen, im Wechsel, im Vordergrund. Man erfährt vieles aus der Vergangenheit, springt aber auch immer wieder in die Gegenwart, in der Rabbit bereits im Hospiz liegt und ihre Familie Abschied von ihr nimmt.
Zudem ist das Buch unterteilt in die neun Tage, die Rabbit noch bleiben.

Dieses Buch ist wirklich wunderbar geschrieben und es gibt mindestens ebenso viele lustige Momente, wie traurige. Dem Leser wird aufgezeigt, wie wichtig in den schweren Zeiten die Familie, Freunde und deren Zusammenhalt sind. 
Rabbits Mom, Molly, gefiel mir als Charakter ganz besonders gut. Rabbit und Molly sind sehr starke Persönlichkeiten, die selbst am Sterbebett noch scherzen. 
Die Familie Hayes ist überhaupt total liebenswert und sympathisch, obwohl es eben nicht die typische Vorzeigefamilie ist und sie auch mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben.
Die tragische Liebesgeschichte von Rabbit und Johnny steht nicht im Vordergrund, ist jedoch angenehm mit in dieses Buch verstrickt und hat den Charakter und das Leben von Rabbit sehr geprägt.

Trotz der traurigen Umstände konnte mich die Autorin zum Lachen wie auch zum Weinen bringen und war manchmal etwas makaber und grotesk, aber immer herzlich. 


1 Kommentar:

  1. Hy!

    Ich habe das Buch auch verschlungen und es ist super geschrieben. Eine schöne Rezi hast du da geschrieben.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.