Samstag, 25. November 2017

Berühre mich. Nicht.

https://www.luebbe.de/lyx/buecher/sonstiges/beruehre-mich-nicht/id_6319905
Berühre mich. Nicht.
von Laura Kneidl
erschienen bei Lyx (Bastei Lübbe AG)

Erscheinungstermin: 26.10.2017

als Paperback/Broschur 
12,90 €
ISBN: 978-3-7363-0527-4

und E-Book
9,99 €
ISBN: 978-3-7363-0609-7

Inhalt (Quelle: Verlag):
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Meine Meinung:
Das Cover dieses Liebesromans ist hübsch gestaltet. Einfach und trotzdem raffiniert und die Blumen im zarten rosa passen zu der zarten Liebesgeschichte, die sich zwischen Sage und Luca entwickelt. Auch der Klappentext machte mich neugierig und ich freue mich über das vom Verlag zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Sage und Luca sowie die Nebencharaktere wurden von der Autorin sehr schön ausgearbeitet und in  Sage, aus deren Perspektive auch das Buch geschrieben ist, konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Ihr Handeln und Denken war für mich eigentlich in fast jeder Situation nachvollziehbar. Luca ist auf den ersten Blick der absolute Bad Boy. Aber sehr schnell stellt sich heraus, dass dies auch wirklich nur der erste Eindruck ist.
Die Charaktere und Story sind absolut authentisch und es wurde auf viel Schnick Schnack oder übertriebene Erlebnisse und Handlungen verzichtet, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Autorin schreibt flüssig und gefühlvoll. Das Thema Ängste und Missbrauch prägen die Geschichte und den Charakter Sage. Immer wieder gibt es aber auch schöne und humorvolle Szenen, die einen auch schon mal zum schmunzeln bringen. Das Buch zieht einen also trotz des ernsten Hintergrunds nicht komplett runter, aber bewegt.

Ich nochte die langsame Entwicklung der Liebesgeschichte und war umso schockierter über das Ende und den Cliffhanger dieses ersten Bandes. Auch wenn es in gewisser Weise vorhersehbar war, hat es mich berührt und ich kann es nicht erwarten den im Januar erscheinenden zweiten Band dieser Dilogie in den Händen zu halten. Unbedingt muss ich wissen, wie es mit Sage und Luca weitergeht und ob Sage es schafft den Schatten ihrer Vergangenheit abzuschütteln.

Von mir eine klare Leseempfehlung für diesen ersten Teil einer Dilogie. Eine zarte Liebesgeschichte ohne viel Schnick Schnack, aber mit einem ernsten Background.


Vielen Dank an die Bastei Lübbe AG und Lyx für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

1 Kommentar:

  1. Hallo Frau Curly

    Dein Fazit klingt vielversprechend. Mehr möchte ich noch nicht lesen, da ich das Buch vielleicht selber noch lese. Alleine in Nevada, ohne Geld, Wohnung und traumatische Erlebnisse. Das macht wirklich neugierig.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.